Erinnere dich! Neu (Ge-)Denken


5. – 14.7.2021 | Deutsch-griechische Jugendbegegnung

Der Nationalsozialismus ist immer wieder Thema: in der Schule, bei offiziellen Gedenkveranstaltungen - und eigentlich denken wir, dazu sei alles gesagt. Oder?! Kennst du z.B. die Geschichte deiner eigenen Region? Weißt du, wie Juden vor dem zweiten Weltkrieg in Köln gelebt haben und wie sie zwischen 1939 und 1945 dort verfolgt wurden? Was hat sich eigentlich in der Stadtgesellschaft geändert und wie passt diese Geschichte zu einer Stadt, die sich heute sehr gern als weltoffen und tolerant beschreibt?

Gemeinsam mit Jugendlichen aus Griechenland begeben wir uns auf eine Spurensuche und stellen die Frage, welche Form von Erinnerung wir brauchen, um unsere Geschichte nicht aus den Augen zu verlieren: Wie wollen wir uns heute an gestern erinnern? Können wir selbst neue Formen des Gedenkens entwickeln?

Wir besuchen Gedenkorte in der Stadt und spüren nach, ob diese uns berühren und die Geschichte für uns lebendig machen. Wir lernen Köln (neu) kennen - und einander! Wir sind als Gruppe gemeinsam in einem Hostel untergebracht, so dass ihr Zeit habt, mit den griechischen Jugendlichen auch außerhalb des Programms gemeinsam etwas zu unternehmen.

Am 5. Juni treffen wir uns digital zur Vorbereitung des Projekts. Bringt eure Fragen und Vorstellungen in die Projektvorbereitung ein!

Wenn du Schwierigkeiten hast, den Teilnahmebeitrag zu zahlen, nimm bitte Kontakt auf, wir finden gemeinsam eine Lösung!

Noch Fragen offen? Schreib eine Mail an e.subasic[at]esr-online.de oder ruf uns an unter 0221-3382123.

Du willst dich direkt anmelden? Das geht hier.


Dieses Projekt wird von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft und dem Auswärtigen Amt gefördert. Die Rückbegegnung in Kastoria findet Ostern 2022 statt.






Alter: 16-22 Jahre
Teilnahmegebühr: 200 Euro
Team: Elisabeth Subasic

Termine:
5. – 14.7.2021 (Köln, und Umgebung)

» Zur Übersicht

Mehr zum Thema


Team: